Verffentlichte Artikel

DIDF-Jugend gewinnt Anti-Rassistischen Sonderpreis!

Die DIDF-Jugend Krefeld hat mit ihrem Video: Vorurteile, das wahre Leben der Jungen Migrannten in Krefeld beim Wettbewerb „Die gelbe Hand“ des Vereins „Mach meinen Kumpel nicht an! e.V. den Sonderpreis der DGB-Jugend NRW gewonnen. Am vergannen Donnerstag fand die Preisverleihung in Hannover in den Räumen der Gewerkschaft IGBCE statt. Der Verein „Die gelbe Hand“ prämiert jedes Jahr Aktivitäten, die sich in der Arbeitswelt, in der Berufsschule, Betrieb oder Verwaltung, gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung einsetzen.
Der Schirmherr des diesjährigen Wettbewerbes war Uwe Schünemann, niedersächsischer Minister für Inneres, Sport und Integration. Das Land
Niedersachsen und die DGB Jugend NRW vergeben für ihre Bundesländer Sonderpreise. Die Veranstalter erklärten das sie mit demWettbewerb ein Beitrag zur Unterstützung und Verstetigung zivilgesellschaftlichen Engagements gegen Rassismus und für die Gleichstellung von MigrantInnen leisten wollen bzw. bezwecken.
Durch den Wettbewerb soll die Gleichstellung von MigrantInnen und Engagement gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Ausgrenzung in den betrieblichen Alltag integriert und in der Berufsschule zum Thema gemacht werden.
Auszubildende sollen motiviert werden, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit stärker als Thema in den Betrieben bzw. in der Berufsschule aufzugreifen.
Der Wettbewerb hat zum 4.mal stattgefunden und insgesamt haben Bundesweit 50 Projekte sich daran beteiligt, und die Veranstalter erklärten das es noch nie eine so große Teilnahme an Projekten gab wie in diesem Jahr. Die Preisverleihung hat mit der Begrüßungsrede von Giovanni Pollice (Vorsitzender des Vereins, Die gelbe Hand) angefangen. Anschließend gab es auch Redebeiträge u.a. von dem Vorsitzenden der Gewerkschaft IGBCE Hubertus Schmoldt, den Niedersächsischen Minister für Inneres, Sport und Integration Uwe Schünemann, und die DGB-Jugend NRW Vorsitzende Antonia Kühn. Den 1.Preis des Wettbewerbs die Berufschulklasse der Berta Jourdan Schule aus Frankfurt bekommen sie haben einen Song gegen Rassismus und Ausgrenzung entworfen. Der 2.Preis ging an die Jugendlichen von TyhssenKruppNirosta aus Düsseldorf diese hatten auf einer Studienfahrt nach Auschwitz/Krakau eine Dokumentation erstellt. Den 3.Preis wiederum bekamen die Azubis einer Berufschule in Koblenz sie hatten ein Interkulterrelles Bistro gestaltet. Der Sonderpreis für NRW ging wie oben schon erwähnt an den Film der DIDF-Jugend Krefeld welches man unter der Homepage der DIDF (www.didf.de) unter Videos sich ansehen kann. Der Nierdersächsische Sonderpreis ging an die Musiker Steffen Küster und Dag-Sören Knierim diese hatten einen Rap-Song gegen die Rassistische Schulhof-CD der NPD erstellt.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.